Wohngemeinschaft für Senioren

Elementare Bedürfnisse der Menschen in Bezug auf Wohnen sind unter anderem der Wunsch nach Sicherheit, Schutz und Geborgenheit, nach Beständigkeit und Vertrautheit, nach Geselligkeit und Begegnung, aber auch der Wunsch nach einem Ort für Selbstverwirklichung und Intimität. Ein Wohnraum ist also nicht nur ein Bereich, der Möglichkeiten zum Rückzug bietet, sondern auch ein Ort privater Entfaltung, in dem ein Mensch seine Individualität zum Ausdruck bringen kann. Der darin beinhaltete identitätsstiftende Aspekt ist ein wichtiger Bestandteil von Lebensqualität. Die Vorstellung von Wohnen im Alter beinhaltet also nicht nur Versorgung, Unterkunft und Verpflegung, sondern auch Privatsphäre, Gemeinschaft, die Möglichkeit des Rückzugs, Geborgenheit und Eigenständigkeit. Das verspricht Ihnen das Wohnen im „Haus Heimatnah“.

Unsere Philosophie

Das Haus Heimatnah verspricht Ihnen, die Selbstständigkeit auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit sicherzustellen. Die im Haus Heimatnah lebenden Menschen bestimmen den Alltag der Wohngemeinschaft und den organisatorischen Ablauf der Hilfeleistung. Ihre Mitwirkung bei der Alltagsgestaltung und Einflussnahme im Rahmen der Pflege und Betreuung soll nicht aufgegeben werden müssen.

Dazu gehört auch die Mitarbeit der Hausbewohner bei allen anfallenden Verrichtungen – etwa Essen zubereiten, Wäscheversorgung, Blumenpflege, Haustierversorgung. Entscheidend ist die Nutzung der noch immer vorhandenen Kompetenzen der Hausbewohner. Ziel ist es, nur so viel Fürsorge wir nötig, und so viel Autonomie wie möglich zu gewährleisten, um das Wohlbefunden der Hausbewohner zu sichern.

Unsere Struktur

Jeder Hausbewohner hat sein eigenes Zimmer mit Bad. Wohn- und Esszimmer, Küche, Garten und Terrasse werden gemeinsam genutzt.

Eine Betreuungskraft unterstützt und betreut die Hausbewohner rund um die Uhr. Die Pflege wird je nach Wunsch oder Erforderlichkeit durch die Mitarbeiter des häuslichen Pflegedienstes erbracht.